Gemeinde Schwabhausen Jugendarbeit
Gemeinde Schwabhausen Jugendarbeit

Ansprechpartner

Gemeindliche Jugendarbeit

 

Sabine Langner

Telefon: 08138 932 5 61

Mobil: 0179 1228974

E-Mail: sabine.langner(at)schwabhausen.de

 

Sprechzeiten

in der Gemeinde

Montag 8.30 - 13.30 Uhr

Mittwoch 8.30 - 13.30 Uhr

 

im Jugendzentrum (JUZ)

Donnerstag 15.00 - 18.00 Uhr

Freitag 13.30 - 15.00 Uhr

 

Luzia Imgrund

E-Mail: luzia.imgrund(at)schwabhausen.de

Sprechzeit

im Jugendzentrum (JUZ)

Freitag 17.00 - 21.00 Uhr

Wir weisen darauf hin, dass im Jugendzentrum, beim Basketballtraining, während des Jugendgruppenbesuchs und bei weiteren Veranstaltungen der Jugendarbeit Gemeinde Schwabhausen Fotos und Videos der Besucher erstellt werden. Die Fotos und Videos dürfen für Öffentlichkeitsarbeit, Werbung und Präsentation unserer Jugendarbeit (z.B. auf den Homepages der Gemeinde Schwabhausen, gemeindlichen Infoausgaben, örtliche Tagespresse, Bericht für die Friedrich Schiedel-Stiftung usw.) veröffentlicht und verwendet werden. Die Fotos werden immer ohne Namen veröffentlicht.

Wir weisen darauf hin, dass auf Wunsch Fotos und Videos von Veranstaltungen an Erziehungsberechtigte der Teilnehmer für private Zwecke weitergegeben werden. Auf diesen Fotos und Videos können sich auch andere Teilnehmer befinden (z.B. Gruppenfoto).

Wir weisen darauf hin, dass personenbezogene Daten, um Informationen über die Jugendgruppen / Treffs mitzuteilen, eine PC-Benutzerliste zu führen sowie im Notfall für eine adäquate Hilfeleistung für Ihr Kind sorgen zu können, erhoben werden. Die personenbezogenen Daten sowie die Fotos und Videos werden an Dritte weitergegeben, wenn die Jugendgruppen / Treffs nicht ausschließlich von der Gemeinde selbst, sondern von Dritten unterstützt durchgeführt werden.

Mit der Teimnahme Ihrer/Ihres Kinder/s akzeptieren Sie den oben gennanten Punkt.

Besucherzähler

      Gewaltpräventionsprojekt „pack ma´s“ - Die 3.b hat`s gepackt!

In den letzten Wochen war Jugendbetreuerin Agnes Kokai öfters in der Grundschule Schwabhausen zu sehen. Der Grund dafür war das Gewaltpräventionsprojekt „pack ma`s“. Das Projekt wird seit vielen Jahren in den 3. Klassen durchgeführt. Durch die „pack ma`s“ Spiele haben die Kinder viel über Mobbing, Vertrauen, Ausgrenzung, Zusammenarbeit und über den Umgang mit Konflikten diskutiert und gelernt.

19.03.2018

„pack ma`s“ – spielerisch gegen Gewalt

Dank der Unterstützung der Friedrich Schiedel-Stiftung und der guten Zusammenarbeit mit der Grundschule Schwabhausen finden seit Jahren Projekte in der Grundschule Schwabhausen statt. Das Gewaltpräventionsprojekt „pack ma`s“ wird jedes Jahr im Frühjahr in den dritten Klassen durchgeführt sowie in allen vierten Klassen mit einem Wiederholungsprojekt die Nachhaltigkeit verbessert.

 

 „pack ma`s“ behandelt die Themenbereiche wie Gemeinschaft, Vertrauen, Gewalt und Zivilcourage. Es fördert die Empathiefähigkeit, zeigt Handlungsalternativen auf und hilft beim Umgang mit Konflikten. Alle Inhalte und Themenbereiche werden Kindern und Jugendlichen zunächst mit Spielen, Rollenspielen und leichten Übungen vermittelt. Anschließend erfolgt eine intensive Nachbesprechung, die versucht, aus den Erfahrungen Umgangsformen und Werte zu erarbeiten. Durch die Teilnahme von Agnes Kokai bei einer „pack ma`s“ Fortbildung im Dezember 2016 wurde das Projekt noch effektiver gestaltet. Es wurde an drei Vormittagen jeweils in einer Doppelstunde durchgeführt, neue Ideen und neue Spiele wurden eingebaut. Die Klassenleiterinnen wurden verstärkt miteinbezogen. Außerdem wurde über spezielle Fragen und besondere Vorfälle in den einzelnen Klassen auch diskutiert.

 

Viel Spaß, gute Laune, interessante Meinungen, tiefe Diskussionen und ernste Momente haben die drei Vormittage für die Kinder, Lehrerinnen und Jugendbetreuerin Agnes Kokai spannend und nachdenklich gemacht.

Frühjahr 2017

Pack ma´s 2016: Für eine Gemeinde ohne Gewalt

„Pack ma‘s“ heißt das seit vielen Jahren in der Grundschule Schwabhausen durchgeführte Gewaltpräventionsprojekt. Dank der Unterstützung der Friedrich-Schiedel-Stiftung und der guten Zusammenarbeit mit der Grundschule hat auch dieses Jahr Jugendbetreuerin Agnes Kokai alle dritten Klassen für einen ganzen Vormittag besucht. Auf spielerische Weise wurde über Antigewalt, Zivilcourage, Vertrauen, Konfliktsituationen und Gemeinschaft diskutiert. Dabei lernten die Kinder „Nein“ zu sagen und erlebten das Gefühl mit Teamarbeit erfolgreich zu sein. Durch die verschiedenen Spiele wurden die Handlungsmöglichkeiten und die Lösungsstrategien erweitert.

 

Im Mai sind dann alle vierten Klassen mit einem Wiederholungsprojekt dran. Die Schüler dürfen dann das Schwabhausener Jugendzentrum besuchen. Dabei werden die beliebten Pack ma‘s Spiele wiederholt und über die gesammelte Erfahrungen und erlebte Krisensituationen diskutiert. Dank der Bücherei findet eine Vorlesung über das Thema Gewalt statt. Anschließend  stehen die JUZ-Spiele zum Ausprobieren zur Verfügung.

 

Presse                                                                                                        Frühjahr 2016

Wieder ist ein Jahr rum - Pack ma`s 2015 in den dritten Klassen

Spielerisch gegen Gewalt

 

„Pack ma´s“ heißt das seit 2001 mit großem Erfolg in München durchgeführte Gewaltpräventionsprojekt für Kinder und Jugendliche, das sich mit den Themen A wie Antigewalt bis Z wie Zivilcourage auf spielerische Weise beschäftigt.

Die Teilnehmer lernen dabei „Nein“ zu sagen, sich in Konfliktsituationen stärker selbst zu behaupten und Probleme gemeinsam zu lösen. Die Kinder setzten sich auf spielerische Art und Weise mit verschiedenen Themenschwerpunkten wie Gemeinschaft und Vertrauen, Gewalt und Zivilcourage auseinander. 

Im März war Jugendbetreuerin Agnes Kokai öfters in der Grundschule Schwabhausen zu sehen. Sie hat das Projekt, wie schon seit mehreren Jahren, in allen dritten Klassen durchgeführt. Dank der Unterstützung der Friedrich-Schiedel-Stiftung und der guten Zusammenarbeit mit der Grundschule, konnte jede Klasse einen ganzen Vormittag durch verschiedene Spiele das Gemeinschaftsgefühl stärken. Dabei wurde die Empathie der Kinder gefördert sowie die Handlungsmöglichkeiten erweitert. Das Projekt kam sehr gut an, nicht nur die Kinder sondern auch die Lehrerinnen hatten viel Spaß und fanden es sehr interessant, nützlich und wichtig für die Kinder.

 

Presse

„Pack Mas“ – Gewaltpräventionsprojekt in den dritten und vierten Klassen - Frühjahr 2014

Seit mehreren Jahren nun schon wird „Pack Mas“ mit den Dritt- und Viertklässlern der Grundschule Schwabhausen von der Gemeindejugendarbeit erfolgreich durchgeführt.

Das Präventionsprojekt für Kinder und Jugendliche beschäftigt sich mit den Themen A wie Antigewalt bis Z wie Zivilcourage auf spielerische Weise. Die Kinder und Jugendlichen erfahren im Spiel Teamarbeit, Vertrauen und gegenseitiges Miteinander. Sie lernen u.a., sich in Konfliktsituationen angemessen zu verhalten, zur eigenen Meinung zu stehen, "Nein" zu sagen und sich gegen Gruppendruck selbstbewusst zu behaupten. Darüber hinaus bietet das Projekt die Möglichkeit, mit den Kindern über deren Erfahrungen mit Konflikten und Gewalt ins Gespräch zu kommen und Handlungsalternativen aufzuzeigen. Seit 2001 wird der von der Münchner Polizei, Kommissariat 314 Verhaltensprävention und Opferschutz konzipierte Kurs mit großem Erfolg in Schulklassen und Freizeiteinrichtungen in der Landeshauptstadt München durchgeführt. Kooperationspartner ist der Kreisjugendring München und Sponsor der LIONS-Club München Würmtal.

 

"Pack ma`s" auch im 2013 

Projekt in allen dritten Klassen, Nachbereitung und Reflexion in 2013, in allen 4. Klassen,

in der Grundschule Schwabhausen

 

Das Gewaltpräventionsprojekt "Pack ma's"

 

2012 haben wir in der Grundschule Schwabhausen mit allen dritten und vierten Klassen, insgesamt ca. 150 Kindern, das Gewaltpräventionsprojekt „Pack-ma's“ durchgeführt.

 

 

 

Beim „Pack-ma's“ handelt es sich um ein polizeilich ausgearbeites, praktisch fundiertes und in Zusammenarbeit mit der LMU München validiertes Konzept, das seit mehreren Jahren erfolgreich durchgeführt wird.

 

Durch verschiedene Spiele konnten wir mit den Kindern über Vertrauen, Gemeinschaft, Zivilcourage, Gewalt, Mobbing, Konflikte und Streit diskutieren. Die Kinder und die Lehrerinnen haben großes Interesse und Motivation gezeigt, wodurch das Projekt ein voller Erfolg war.

 

Auch im Jahr 2013 werden wir dieses Projekt abermals durchführen.

 

 

 

Themenbereiche und Ziele des Projekts

 

Förderung von Zivilcourage
  * sinnvolles Opferverhalten
  * sinnvolles Helferverhalten

 

- Stärkung von Gemeinschaft und Vertrauen
  * Was macht eine gute Gemeinschaft aus?
  * Warum ist Gemeinschaft wichtig?

 

- Umgang mit Konflikten und Gewalt
  * Wie reagiert man in einer Gefahrensituation richtig?
  * Wie erkenne ich Gefahrensituationen frühzeitig?
  * Welche Strategien zur Konfliktbewältigung gibt es?

 

- Förderung der Empathiefähigkeit
  * Wie ist die Definition von Gewalt?
  * Welche Folgen kann Gewalt haben?
  * Welche Arten von Gewalt gibt es?

 

- Aufzeigen von Handlungsalternativen
  * Was kann man gegen Mobbing tun?
  * Wie findet man in Konflikten eine eigene Lösung?
  * Wo sind meine Grenzen, wann braucht man Hilfe?

 

Weitere Infos www.pack-mas.info

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gemeinde Schwabhausen